In wenigen Tagen starten bei den  den Karl-May-Festspiele Mörschied das Stück „Der Ölprinz 2.0“.

Gespielt wird vom 05.09.-27.09.20 jeweils samstags und sonntags. Das bekannte Ensemble aus Mörschied wird durch Marcus Jakovljevic (Buttler) verstärkt. Als Blutsbrüder stehen Eric Nisius (Winnetou) und Hans Joachim Klein (Old Shatterhand) auf der Bühne.

 

Das Stück:

Sie nannten ihn alle den Ölprinz. Er war ein skrupelloser Geschäftsmann, der sein Imperium durch unzählige Betrügereien aufgebaut hat. Südöstlich Arizonas, im Grenzgebiet der Nijora Indianer, versuchen einige Siedler vergeblich nach Öl zu suchen. Doch diese trostlose Gegend versprach nichts von diesem schwarzen Gold.

Eines Tages trieben die Finders Banditen dort ihr Unwesen, an deren Spitze auch der Ölprinz Grinley Stand. Sein nächster genialer Plan war der Verkauf einer nicht vorhandenen Ölquelle an einen finanzkräftigen Bankier. Unterdessen sollen die Finders Banditen die wenigen Bewohner aus dieser Gegend unauffällig beseitigen. Denn Zeugen konnte der Ölprinz nicht gebrauchen. Ein Treck deutscher Einwanderer, die auf dem Weg zum Cloomy Waier waren, kann ihm dabei sehr ungelogen. Da sich aber ein Ölprinz die Hände nicht schmutzig macht, hetzt er die Nijoras gegen die weißen Männer auf.

Winnetou der Häuptling der Apatschen versucht Mokaschi, den Häuptling der Nijoras von seinen Kriegsplänen abzuhalten. Somit haben Winnetou und Old Shatterhand alle Hände voll zu tun, um einen Krieg zwischen Rot und Weiß zu verhindern.

Doch immer wieder kommt ihnen der Ölprinz in die Quere ...

 

Karten gibt es unter:

https://www.karl-may-moerschied.de/

Oder bei www.Ticket-Regional.de

 

TV-Beitrag:

https://m.youtube.com/watch?feature=youtu.be&v=fFSZc5zxtyk