FestspielScout.de » „Winnetou I“ auf der Freilichtbühne Gföhl 2015 – ein schöner Sommer mit Karl-May für Jung und Alt
FestspielScout.de

„Winnetou I“ auf der Freilichtbühne Gföhl 2015 – ein schöner Sommer mit Karl-May für Jung und Alt
08.05.2015 - 08:47 von News-Reporter


„Winnetou I“ auf der Freilichtbühne Gföhl 2015 – ein schöner Sommer mit Karl-May für Jung und Alt





Im Sommer gehen die Winnetou-Spiele Gföhl wieder frisch an den Start. Gespielt wird der Klassiker und Publikumshit schlechthin: „Winnetou I“. „Diese Bühnenshow wird ein großer Renner“, sagt Regisseur Rochus Millauer, der wieder inszeniert. In den letzten zwei Jahren landete Karl-May auf der Freilichtbühne Gföhlerwald wieder große Publikumserfolge bei Jung und Alt. – Winnetous Entwicklung vom rebellischen Jugendlichen zur verantwortungsvollen Persönlichkeit steht diesmal bei „Winnetou 1“ im Fokus. Neben Action, tollem Schauspiel, tollen Effekten und viel Humor wird heuer erstmals eine Western-Lokomotive auf die Bühne fahren.
Mit „Winnetou I“, dem allerbeliebtesten Klassiker Karl Mays, gehen die Winnetou-Spiele Gföhl im Sommer vom 25. Juli bis 23. August wieder frisch an den Start. „Diese Show wird sicherlich ein großer Renner werden, ein großer Publikumsmagnet“, ist Regisseur Rochus Millauer voll überzeugt. Nach 2013 und 2014 inszeniert der Wiener Millauer auch heuer wieder auf der wunderschönen Freilichtbühne Gföhlerwald im Waldviertel nahe Krems. Seit seiner Rückkehr feiern die Winnetou-Spiele Gföhl wieder ganz große Publikumserfolge.

Blutsbrüderschaft und Nscho-tschis Liebe
Bei Jung und Alt ist er ganz besonders beliebt – der Stoff von „Winnetou I“, dessen legendäre Verfilmung mit Lex Barker, Pierre Brice und Mario Adorf 1963 erstmals in die Kinos kam: Der junge Apachenhäuptlingssohn Winnetou und Old Shatterhand treffen erstmals aufeinander. Nach wilden Feindseligkeiten zu Anfang werden sie Freunde fürs Leben und schließen Blutsbrüderschaft.
Der lustig-pfiffige Sam Hawkens nimmt Old Shatterhand als Greenhorn unter seine Fittiche. Doch die Apachen wehren sich gegen den Landraub der Weißen, die auf Indianergebiet eine Eisenbahn bauen. Winnetous Schwester Nscho-tschi verliebt sich in den Fremden, in Old Shatterhand, und will in St. Louis dessen Sprache lernen. Doch der finster-skrupellose Bandit Santer, gierig nach dem Apachengold, treibt sein Unwesen und durchkreuzt die Pläne.
Viel Humor für Jung und Alt mit Sam Hawkens, Lu und den Lees
Ernste Szenen und viel Humor, Komödie, Action werden bei „Winnetou 1“ auf der großen Freilichtbühne im Gföhlerwald für Jung und Alt auch diesmal wieder für ein mitreißendes, spannendes Abenteuer-Erlebnis sorgen. Sam Hawkens wird seine munteren, kauzigen Späßchen treiben und sich zum Gaudium der Kinder mehrmals im großen neuen Pueblo verirren. Für kindgerechten Spaß sorgen auch „Dick Stone“ und die vier „chinesischen“ Figuren: Lu, Lee 1, Lee 2 und Mini-Lee.

Winnetous klare Botschaft – in Zeiten gefährdeter Jugend
Doch „Winnetou 1“ in Gföhl hat auch eine klare inhaltliche, zeitgemäße Botschaft, betont Regisseur Rochus Millauer. „Wir zeigen, wie sich Winnetou als junger Mensch zur Persönlichkeit entwickelt – vom jungen, rebellischen Krieger zum versöhnungsbereiten, verantwortungsbewussten jungen Häuptling“, so Rochus Millauer. Zwei Rollen rückt er dazu in den Vordergrund: Winnetou und den weisen Klekhi-petra. „Unsere Botschaft auch an die Kinder ist: Radikalität, Verblendung und Hass führen zu nichts. Nur ein Miteinander aller Menschen ist eine gute Lösung.“ Für Millauer ist „Winnetou 1“ daher auch ein zeitgemäßes Statement gegen die Gefährdung von Jugendlichen durch Gewalt und Radikalisierung.
Neue Western-Lokomotive in Gföhl und 60 Darsteller
Eine Premiere feiert in Gföhl die neue Western-Lokomotive, die bei den Winnetou-Spielen in diesem Sommer erstmals auf die Bühne fahren wird. Es reiten und spielen bei „Winnetou 1“ wieder an die 60 Profi- und Amateurdarsteller, die der beliebte Regisseur Rochus Millauer erstklassig choreographiert und in Szene setzt. Mit rund 20 Pferden, tollen Kostümen, professioneller Pyrotechnik und Musik-Sounds wird wieder eine temporeiche, gehaltvolle Bühnen-Erzählung in Gföhl zu sehen sein, die unter die Haut geht, den Atem anhalten lässt und Jung und Alt enorm begeistert.
Das bewährte Profi-Schauspieler-Team ist wieder am Start
Das Stammteam der besten Karl-May-Schauspieler Österreichs ist bei „Winnetou 1“ in Gföhl 2015 wieder dabei, wie in beiden Vorjahren. Max Spielmann mimt überzeugend den jungen, rebellischen Winnetou. Oliver Roitinger ist wieder als perfekter Old Shatterhand zu sehen. Rainer Vogl sorgt unnachahmlich wieder für besondere Komik als Sam Hawkens. Nathalie Mintert spielt voller Charme die schöne Nscho-tschi. Und als Klekhi-petra präsentiert sich ein weiterer bekannter Wiener Schauspieler auf der Gföhler Bühne: Rudi Larsen. Als Schauspieler und Reiter ist bei „Winnetou 1“ diesmal übrigens auch Regisseur Rochaus Millauer selbst zu sehen – in der Rolle des „Dick Stone“.

Termine:
25. Juli bis 23. August 2015, Samstag 19 Uhr (außer 15.Aug. 17 Uhr), Sonntag 17 Uhr
15. August: Tag der offenen Tür ab 11 Uhr mit diversen Attraktionen für Kinder und Erwachsene.
Vorverkauf:
Frühbucherbonus! Ermäßigung auf die Vorverkaufspreise:
vom 1. Mai bis 12. Juli 10%

1 gibt interessante Freizeit- und Kulturangebote sowie Gasthöfe mit Waldviertler Spezialitäten, Wander- und Radwege, Reitmöglichkeiten u.v.a.m. www.waldviertel.at


Quelle: www.winnetouspiele-gfoehl.at
News empfehlen Druckbare Version nach oben