FestspielScout.de » Karl-May-Spiele Bad Segeberg: Drei Volltreffer für „Old Surehand“
FestspielScout.de

Karl-May-Spiele Bad Segeberg: Drei Volltreffer für „Old Surehand“
17.02.2017 - 11:14 von Ralf


Karl-May-Spiele Bad Segeberg: Drei Volltreffer für „Old Surehand“



• Alexander Klaws spielt den berühmten Westmann Old Surehand
• Sila Sahin ist die junge Comanchin Lea-tshina, die Weiße Feder
• Mathieu Carrière kehrt als eiskalter General Douglas zurück



Alexander Klaws spielt die Titelrolle und damit den jungen Westmann Old Surehand,
der auf der Suche nach seiner verschollenen Familie ist. Old Surehand verliebt sich in die junge Comachin Lea-tshina, die Weiße Feder. Sie wird von Sila Sahin verkörpert. Und als General Douglas, der im Hintergrund die Intrigen spinnt und für so manch gefährliche Situation verantwortlich ist, kehrt Mathieu Carrière nach 17 Jahren an den Kalkberg zurück.

Alexander Klaws: Aus Tarzan wird Old Surehand


Alexander Klaws ist Old Surehand, der beste Schütze des Wilden Westens. Er ist auf der Suche nach seinem Bruder, seiner Mutter und dem Mann, der einst seine Familie zerstörte. Gemeinsam mit Winnetou steht er dem Gangster schließlich Auge in Auge gegenüber.

Alexander Klaws (33) war Sieger der ersten Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“ und verkaufte bisher mehr als 3,2 Millionen Tonträger. Von 2005 bis 2006 absolvierte er eine Musicalausbildung an der Joop van den Ende Academy in Hamburg. Sein Bühnendebüt gab er 2005 als Alfred in der Musicalversion von „Tanz der Vampire“ am Theater des Westens in Berlin. 2008 übernahm er eine der Hauptrollen in der Sat.1-Telenovela „Anna und die Liebe“ und war zwei Jahre lang als Lars Hauschke zu sehen. Alexander Klaws war in zahlreichen Musical-Rollen zu sehen. Von Mai 2010 bis Juni 2013 schwebte er im Walt-Disney-Musical „Tarzan“ im Stagetheater „Neue Flora“ in Hamburg bis zu 20 Metern über den Köpfen der Zuschauer. 2014 übernahm er in „Jesus Christ Superstar“ die Hauptrolle. Bis Ende April steht Alexander Klaws nun wieder als Tarzan im Metronom-Theater in Oberhausen auf der Bühne.

Sila Sahin: Nicht nur gute Zeiten als „Lea-tshina“


Ihr Debüt im Freilichttheater am Kalkberg gibt Sila Sahin. Die 31-Jährige ist die bildschöne Comanchin Lea-tshina, die Weiße Feder. Sie verliebt sich in den gefangenen Old Surehand, stellt sich gegen ihren eigenen Stamm und gerät in manch bedrohliche Situation.

Bundesweit bekannt wurde Sila Sahin durch ihre Hauptrolle in der RTL-Soap „Gute Zeiten – schlechte Zeiten“. Von 2009 bis 2014 stand sie als Alya Höfer vor der Kamera. Die Soap gilt als erfolgreichste deutsche Fernsehserie in diesem Genre. Vor „GZSZ“ war sie unter anderem in der Rolle der Elif Kiliç in der ZDF-Serie „KDD – Kriminaldauerdienst“ und dem preisgekrönten Spielfilm „Verfolgt“ zu sehen. Sila Sahin hatte Episodenrollen in Serien wie „Alarm für Cobra 11 – Die Autobahnpolizei“ (RTL). In „Notruf Hafenkante“ (ZDF) ist sie in der Rolle der Kayra Coban zu sehen. Aber auch in der ZDF-Serie „Sibel & Max“ oder in dem ARD-Dauerbrenner „Lindenstraße“ war Sila Sahin dabei. Im Oktober 2014 übernahm sie in der ARD-Vorabendserie „Verbotene Liebe“ die Gastrolle der Gina Schmitz. 2013 belegte sie bei der RTL-Tanzshow „Let’s Dance“ mit ihrem Partner Christian Polanc den 2. Platz.

Mathieu Carrière: Nach 17 Jahren ein Wiedersehen mit Winnetou


Mathieu Carrière stand schon in der Saison 2000 als Ölprinz auf der Bühne des Bad Segeberger Freilichttheaters. Nach 17 Jahren kehrt er nun als kaltblütiger General Douglas zurück, der mit dem Westmann Old Wabble ein undurchsichtiges Spiel treibt.

1965 wurde Mathieu Carrière als junger „Törless“ einem großen Publikum bekannt. In den 70er Jahren feierte er als großer Star in Frankreich und auch in den USA Erfolge. In zahlreichen Kino- und Fernsehproduktionen stand der Schauspieler zusammen mit Weltstars wie Yves Montand, Richard Burton, Romy Schneider, Gérard Depardieu und Isabelle Huppert vor der Kamera. In Deutschland gehört Mathieu Carriére seit Jahrzehnten zu den auch im Ausland anerkannten Stars. Seit der erfolgreichen TV-Serie „Ein Mann will nach oben“ nach Hans Fallada, „Die flambierte Frau“ mit Gudrun Landgrebe und dem hoch gelobten Lutherfilm zählt Mathieu Carrière zu den prominentesten Künstlern in Europa.
Gerade war Mathieu Carriére auf einer erfolgreichen Theatertournee mit der Komödie „Unsere Frauen“.



Quelle: Karl-May-Spiele Bad Segeberg
News empfehlen Druckbare Version nach oben